Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Gemeinde Groß Lindow

Vorschaubild

Frau Priewisch-Lotz

Telefon (033609) 88100 Frau Priewisch-Lotz
Telefax (033609) 88102 Frau Priewisch-Lotz

E-Mail E-Mail:
Homepage: www.gross-lindow.de

Die Geschichte von Groß Lindow lässt sich bis in das Jahr der Ersterwähnung 1354 des Ortes Lyndow, dem bis heute als Unterlindow bezeichneten Ortsteil, zurückverfolgen.


Groß Lindow in seiner heutigen räumlichen Ausdehnung, entlang des Friedrich-Wilhelm-Kanals, entstand durch den Zusammenschluss von Unter und Ober Lindow und der Kolonie Neu Lindow im Jahr 1950 und durch die Eingemeindung der beiden Ortsteile Weißenspring und Schlaubehammer im Jahr 1974. Die Entstehung des Ortes Ober Lindow und der beiden zuletzt eingemeindeten Orte, steht eng im Zusammenhang mit dem Bau des Kanals und der Nutzung seiner Wasserkraft.

 

Die Naturidylle, die sich entlang des Kanals entwickelte, der Naherholungsfaktor und die gleichzeitige Nähe zur Stadt Frankfurt (Oder) sind für die meisten Mitbürger Groß Lindows ausschlaggebend, in diesem Ort zu wohnen und zu leben. Der Ort beherbergt sowohl Kita als auch Grundschule und zeugt von einem starken Traditionsbewusstsein. In den ansässigen Vereinen wird das Brauchtum gepflegt und in Festen und Feiern über das ganze Jahr mit viel ehrenamtlichem Engagement präsentiert. Das neu erbaute Dorfgemeinschaftshaus wurde 2008 eingeweiht. Die evangelische Kirche steht im Ortsteil Ober Lindow und ist ein Backsteinbau von 1850 im neogotischen Stil. 

 

Prägend für das Erscheinungsbild und die Entwicklung des Ortes war und ist der Friedrich-Wilhelm-Kanal. Ein Denkmal in der Höhe der Weißenberger Schleuse erinnert an die umfassenden Sanierungen und Erweiterungen der Schleusen in den Jahren von 1827 bis 1868.


Am Ende des II. Weltkrieges wurden die Schleusen zerstört und somit war die Schiffbarkeit des Gewässers nicht mehr gegeben. In den Nachkriegsjahren und beim Straßenbau 1952/53 wurde das Kanalbett an vier Stellen zugeschüttet. Der nördliche Uferbereich wurde 1999 zum sogenannten Treidelpfad ausgebaut und wird seit dem von Spaziergängern, Radfahrern und Skatern gut angenommen. Gleichzeitig wurde ein mit Elektromotor ausgestatteter Treidelkahn, auf einem Abschnitt des Kanals, in den Dienst genommen. 

 

Groß Lindow fungiert hauptsächlich als Wohn- und Naherholungsort. Handwerk und Dienstleistungsgewerbe sind darauf abgestimmt Im Ort bieten sechs gastronomische Einrichtungen ihre Leistungen an. Die medizinische Versorgung durch allgemein- und zahnärztliche Praxen ist gegeben. Die ehemals umfassende Ansiedlung von Industrie und Gewerbe ist nicht mehr vorrangig.

 

private Internetseite: www.gros-lindow.de/ Sie werden auf eine Privatseite weitergeleitet. Für den Inhalt dieser Seite ist der Betreiber verantwortlich. Bitte beachten Sie auch unser Impressum zur Verlinkung auf externe Seiten.

 

Wappen
Das Wappen der Gemeinde besitzt einen blauen Wellenbalken für die Lage an der Wasserstraße des Friedrich-Wilhelm-Kanals. Die zwei grünbelaubten Lindenzweige deuten auf den Ursprung des Namens LINDOW = Linde hin. Noch heute sind Linden im Ortsnamen vorhanden, bzw. wurden Linden wieder angepflanzt.


Aktuelle Meldungen

Straßenbeleuchtung Groß Lindow und Brieskow-Finkenheerd

(06.09.2021)

Am Donnerstag, 09. September 2021 erfolgen in der Gemeinde Groß Lindow, Ortsteil Schlaubehammer und in der Gemeinde Brieskow-Finkenheerd Reparaturarbeiten an der Straßenbeleuchtung. Da hier eine Hubsteiger-Arbeitsbühne zum Einsatz kommt, ist mit kurzzeitigen Verkehrsbeeinträchtigungen zu rechnen. Die Arbeiten werden durch die Firmen Elektro Schmidt Groß Lindow bzw. Elektro Schmidt GmbH & Co. KG Brieskow-Finkenheerd ausgeführt.

Bezüglich des Totalausfalls der Straßenbeleuchtung im Wohnplatz Finkenheerd konnte die Fehlerquelle mittlerweile lokalisiert werden. Da sich diese auf einem Privatgrundstück befindet, macht sich hier eine Neutrassierung der Infrastruktur erforderlich. Die Firmen sind vor Ort.

 

K. Richter

Sachgebiet Bauen/Wohnen

Biberschäden am Geh-/Radweg Brieskower Kanal

(02.09.2021)

Wegen erheblicher Biberschäden am Geh-/Radweg entlang des Brieskower Kanals machen sich adhoc Verkehrssicherungsmaßnahmen im Abschnitt zwischen den ehemaligen Schleusen Weißenspring und Hammerfort erforderlich. Der Geh-/Radweg ist absofort für Fußgänger und Radfahrer gesperrt. Die Umleitung erfolgt über die Landesstraße L 373.

Zur unverzüglichen Verkehrssicherung hat das zuständige Landesamt für Umwelt aufgefordert. Instandsetzungsmaßnahmen am beschädigten Dammkörper werden durch den Wasser- und Bodenverband Schlaubetal/Oderauen vorgenommen. Die Dauer der Sperrung ist derzeit nicht abschätzbar.

 

 

Karsten Richter

Sachgebiet Bauen/Wohnen

ANTRAG AUF VEREINSFÖDERUNG GROSS LINDOW

(20.08.2021)

Örtliche Vereine können einen Antrag auf Vereinsförderung für 2022 stellen. Ein Anspruch auf Zahlung ergibt sich dadurch nicht.

Das Formular steht zum Download bereit.

 

Aufgrund der kurzen Zeitschiene im Rahmen der Haushaltsvorbereitung für das Jahr 2022 sind Anträge bis spätestens 31.10.2021 beim ehrenamtlichen Bürgermeister einzureichen!

[Download]

[Download]

Unterstützung für die Essenausgabe in der Grundschule Groß Lindow

(19.08.2021)

Die Firma Dussmann sucht für die Essenausgabe in der Grundschule Groß Lindow eine Ausgabekraft.

Foto zur Meldung: Unterstützung für die Essenausgabe in der Grundschule Groß Lindow
Foto: Ausgabekraft gesucht

Schadstoff-/Elektroschrottmobil

(02.08.2021)

Schadstoff-/Elektroschrottmobil im

Amt Brieskow-Finkenheerd


Brieskow-Finkenheerd
Bahnhofstraße (Parkplatz am Sportplatz)
Fr. 17.09.2021
08:30 – 09:15 Uhr

 

Groß Lindow
Schulweg (Parkplatz Schule, hinter dem Denkmal)
Fr. 17.09.2021
09:45 – 10:30 Uhr

 

Wiesenau
Dorfplatz
Mi. 22.09.2021
09:00 – 09:45 Uhr

 

Ziltendorf
Buswendeplatz an der Schule
Mi. 22.09.2021
10:15 – 10:45 Uhr


ACHTUNG!
Bitte übergeben Sie Ihre elektrischen Geräte nur dem Personal vom Elektronikschrottmobil.
Diejenigen Sammler, die mit Vorliebe auf den jeweiligen Stellplätzen die Bürger schon vor dem Eintreffen unseres Mobils „abfangen“, haben keine Genehmigung dafür und dürfen Ihre Geräte nicht abnehmen. Das sind illegale Sammlungen. Diese vermeintlichen Samm-ler schlachten die Geräte aus und all das, was für sie keinen Nutzen bringt, wird achtlos in der Landschaft liegengelassen und muss teuer als herrenloser Abfall durch das KWU-Entsorgung entsorgt werden.
Handeln Sie bitte im Sinne der Umwelt und ignorieren Sie diese Sammler.


Ihr Kommunales Wirtschaftsunternehmen Entsorgung
- Eigenbetrieb des Landkreises Oder-Spree -

[Flyer Schadstoff-/Elektroschrottmobil]

Sonderfahrplan Bus 445 während der Brückensanierungsarbeiten in Groß Lindow

(24.06.2021)

Fahrgastinformation zur Vollsperrung der L373 Kanalbrücke in Groß Lindow ab 24.06.2021 – Anmeldung unter Tel. 03361-556160 bis zum Vortag 16 Uhr nötig

 

Auf Grund der Sanierungsarbeiten an der Brücke über den Brieskower Kanal können die Fahrten der Buslinie 445 Brieskow-Finkenheerd – Müllrose nur als Rufbus, während der Sommerferien mit einem Kleinbus mit max. 8 Plätzen, durchgeführt werden.

Bitte beachten: Am Donnerstag (24.06.2021) werden alle Fahrten der Linie 445 auch ohne Anmeldung gefahren. Der Kleinbus ist im Standort Müllrose stationiert und die Fahrer tauschen dort entsprechend die Fahrzeuge.

Die Haltestellenaushänge und die BOS-Internetseite sind diesbezüglich aktualisiert. Bei der DB-Auskunft kann es zu Verzögerungen kommen.